MedienXperimente

44 Jahre Werner Pieper & die Grüne Kraft

Eigenarten dieses ‚Verlages‘, der amtlich als ‚Medienexperimente‘ gemeldet ist, – ebenso wie ‚Die GrüneKraft‘ als mein ‚Künstlername‘.

1971 enthielt schon die erste Ausgabe der Reihe Der Grüne Zweig einen
• AntiUmweltVerschmutzungsArtikel.
Der Begriff ‚Umweltschutz‘ war noch weitgehend unbekannt.

Seit Anfang an mache ich • Keine schriftlichen Verträge – ein Handschlag gilt.

• Das © bleibt immer beim Autor.
Ich will kein © besitzen, nur Inhalte verbreiten.

Bin kein reiner Schreibtischtäter
• z. B. 1978 eine Auszeit, u.a. drei Monate Schäfergehilfe in Kent • Wanderung von der Nordsee zu den Alpen • viele Veranstaltungen & Konzerte • 2011/2013 Aktionen gegen Krieger(‚Helden‘)denkmäler

Seit gut 30 Jahren sind alle AutorInnen zu jedem
• Vollmond zum Essen und Trinken – oft am Lagerfeuer – eingeladen.
Das heißt: selbst jene Autoren, die auf Grund von mangelndem Leser-Interesse kein oder kaum Honorar erhalten, können sich einmal im Monat vollschlagen …

Ich überlebte durch die Solidarität und Unterstützung von LeserInnen
• 2 Brandstiftungen im unversicherten Buchlager

Bücher der Grünen Kraft sind in jedem Buchregal wegen ihren
• Kästchenrücken auf den ersten Blick erkennbar.

• Als Autor habe ich bislang unter mindestens 11 Pseudonymen publiziert.

Im Laufe der Jahre gab es in diesem Verlag immer wieder Schriften zu ’neuen‘ Themen.
Beispiele? In den 70er Jahren:
Ernährung & Bewußtsein (als es gerade 3 Naturkostläden im Lande gab) • Indianer & Wir • Jonglieren
In den 80ern • Chaos Computer Hacker • Mind Machines…

Post an: Alte Schmiede, 69488 Löhrbach


44 Jahre Werner Pieper & die treibende Grüne Kraft

Bei den mit * gezeichneten Buchtiteln handelte es sich um die erste deutschsprachige Veröffentlichung zu einem für unsern Kulturraum ’neuen‘ Thema

1969

• Ab 1. Oktober (auf den Tag 7 Jahre) Psychedelika-Händler in und um Heidelberg; Geschichtenerzähler.

1971

Grüne Zweige fangen an zu sprießen, gleich im 1. der legendäre Antiumweltverschmutzungsartikel.
• Mitarbeit im RELEASE, dem Verein zur Bekämpfung der RauschGiftGefahr.
• Ich gründe die Grüne Hilfe – eine Dealerrechtshilfe; BenefitKonzert für selbige, mit Guru Guru.

1972

• Bündelung der Aktivitäten unter dem Namen Grüne Kraft.
Kompost Magazin für Kommunen, Landleben, Körnerbewußtsein.
• Veranstalte Band CoOp-Meeting, mit einem Dutzend KrautRockBands
• veranstalte viele Konzerte u.a. mit Quintessence aus London in der überfüllten Heilig Geist Kirche, Heidelberg

1973

Ernährung & Bewußtsein*, das erste deutsche Naturkostheft/buch; Umzug von HD nach Löhrbach
• Wir laden die ersten traditionelle Indianer ever in Deutschland ein, verleben mit ihnen 8 Tage; Indianer & Wir.

1974

• Zusammen mit Becky McGhee Vertrieb der pan-indianischen Akwesasne Notes;

1975

Einzug in die Alte Schmiede in Löhrbach im Odenwald

1976

Geomantie*

1977

• Wanderung von Bremerhaven bis Donaueschingen

1978

• Konzert anläßlich 7 Jahre Grüne Kraft & Produktion der LP Musik aus dem Odenwald, der Grüne Zweig 50
HUMUS Magazin löst KOMPOST ab. Meint der Pflasterstrand später:
„HUMUS – die beste alternativ/grüne/spirituelle/no-wave-Zeitschrift Deutschlands“.

1979

• Fast ein Jahr Publikations-Pause; per Mofa für drei Monate in England, u.a. als Schäfergehilfe in Kent; im Februar bis Lands End, übersetze Rotwang & Cabeza de Vaca.
• Besuch beim (& Reaktivierung des) allgemein verschollen geglaubten Wolfgang Neuss.
• GrünKraft-Faschimus – Debatte in der taz (‚Grüne Zweige wachsen auf braunen Ästen‘)

1980

• Mit Lutz Berger 160 TRANSMITTER CASSETTEN herausgegeben: „das breiteste Cassettenangebot des Kontiments“ (Point).

1981

• Bis 1986 mehrere polizeiliche Hausdurchsuchungen – ohne erwähnenswerte Folgen, meist wg. Raubdrucken (absolut unschuldig!). Mehrere Prozesse, letztinstanzlich immer Freisprüche, no Makel. Seit dem herrscht an dieser Front absolute Ruhe.
Das definitive deutsche HanfHandBuch, Grundlage unseres absoluten Bestsellers.

1982

• Für drei Jahre Weltexklusiv Vertrieb für LPs und Cassetten vom Elektronik Pionier CONrad Schnitzler.
• Kolumne ‚Aus Werner Piepers Kulturbeutel‚ in mehreren Stadtzeitungen.
• Übersetzung von Learys Politik der Ekstase und Wavy Gravys Hog Farm Kommune.

1983

• W.P. dreht die Runde bei etlichen Autoren (Heathcote Williams, John Michell, Tim Leary u.a.) und beichtet ‚Raubdrucke‘ ihrer Texte in den 70er Jahren – so entstehen Freundschaften.

1984

• 1. (von zwei) Brandstiftung im unversicherten Buchlager. Übel.
• Erste Steuerprüfung ohne Makel (bis 2012 folgten weitere 3 – no problem).
• Versuchskaninchen bei legalen LSD- und Ketamin-Versuchen.
• Chefredakteur des LIEBE Magazins aus dem Volksverlag.
• Heidelberg Regionalbücher (Mark Twain, Zur Stunde Null, Highdelberg)

1985

Hacker Bibel * des Chaos Computer Club;

1986

Hempel Stempel, eine Edition mit 160 Stempeln.
• 64 Wochen KPD (Kräuter-Pillen-Drogen), die Heiter Weiter DrogenKolumne in der taz.

1987

• Mit dem Scheiss-Buch erfolgreich bei Jürgen von der Lippes So Isses.
• Regelmäßige Zeitschriftenschau Pinnwand, jeweils ganzseitig in der TAZ.

1988

• Als Zugabe Tim Learys live auf der Bühne von Charlie’s & Caesar’s, Sunset Boulevard, Hollywood.
• Mit Lutz Berger Brain-Tech*, die erste europäische Firma für MindMachines (‚Bewußtseinstechnologie‘) gegründet.

1989

WeltBeat mit Jean Trouillet;
• Erste von sechs New Orleans-Fahrten.
• mit Heathcote Wiliams Aus den Vorhaut-Akten

1990

Know Future, an evening with the Psychedelic All Stars; Tim Leary, Terence McKenna (die sich hier erstmals begegneten) & John Perry Barlow in Mannem, Löhrbach & Heidelberg. (2013 erscheint eine DVD von dem Event)
• Mit dem WDR bei Heathcote Williams in Cornwall.
• Für die TAZ bei Ernest Borneman in Österreich.

1991

• Übernahme des 750 Jahre alten ehemaligen Kerkers, dem Roten Turm in Weinheim; 15 Jahre heimatkundliche Events, Ausstellungen, TechnoNächte ebendort. Buch: ‚Der Rote Turm zu Weinheim‘

1992

Edition RauschKunde

1993

• Einladung zur »50 Jahre LSD« Konferenz nach San Francisco.
• Konzerte veranstaltet mit Tata DinDin, seinem Vater Malamini Jobarteh (Gambia), Mani Neumeier., u.a.m.
• Vorträge zum Thema »Fußball als Gottesdienst« u. a. beim FanProjekt BVB; als Ex-Dealer beim »Heißen Stuhl« (RTL).
Willkommen – Gastfreundschaft weltweit.

1994

• Mit Sharon Levinson mehrere generationenüberschreitende multimediale All-Nighters im DAI Heidelberg: HIGH MOON, (mit Tata DinDin, Mongolentruppe, Mani Neumeier, Susanne Klippel-Amatosero, Move-D, Camping Orchester, DJ Jean Trouillet u.v.m.) in verschiedenen Stockwerken/Räumen.

1995

• Ab Mai Veranstaltungen in Cooperation mit Sharon Levinson in Heidelbergs Synagoge:
• am 8. Mai (50 Jahre Kapitulation) Vortrag von Albert Hofmann & Christian Rätsch über ’50 Jahre LSD‘
• ebendort Konzert mit Rabih Abou Khalil.
Ausstellung mit ErdballonFotos im Roten Turm Weinheim und anschließend im Ethnologischen Institut, Stockholm.

1996

• Veranstalter des 1. Internationalen Kongresses für die Opfer im Krieg-dem-Rauschgift,
mit Albert Hofmann, Ralph Metzner u.a.m. Formulierung & Verabschiedung der Heidelberger Deklaration.

1997

• Bücher mit Kästchenrücken. Grüne Zweige sind in jedem Buchregal auf den ersten Blick erkennbar.
• Als Kakerlake bei J.v.der Lippe.
• Farbiges, großformatiges Buch über The Petards, für die 6-CD-Box der Band bei Bear Family Rec.

1998

• Einladung zur 1st World Conference on Music & Censorship, Kopenhagen.

1999

• Einladung zur 2. International Conference on the prisoners in the war-on-drugs, Toronto;
• Trikont legt die FlashBacks-CDs neu auf.

2000

• Einladung als Freemuse Mitarbeiter beim Festival in Roskilde, Dänemark.
• Drei längere Sendungen im DeutschlandFunk & HR.

2001

• Winterwunderliche Übernachtung: eine traumhafte Nacht – vom Förster in den Externsteinen eingeschlossen.
Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik

2002

• Zwei Bände Nazis on Speed – Drogen im 3. Reich.
• Vortrag: Die Pervitin-Versuche im KZ-Sachsenhausen, ebendort;
• Redner-Einladung zur 2. World Conference on Music & Censorship, Kopenhagen.

2003

Namibia-Reise, Buch folgt;
• Namibia-Kapitel über Musik – Nachdruck in Testcard, meine englische Version auch im Rough Guide (London) und The Namibian (Windhoek)
• Diverse Vorträge in Berlin zu Nazis on Speed (Tempodrom), Musik & Zensur, sowie bei der EntheoVision I;

2004

Heinrich Lübke-Recherche im Sauerland; Buch folgt.

2005

Der 250. Grüne Zweig: Shivitti erscheint ebenso wie Das Zuckerbuch.
• Vortrag im Sinti- & Roma-Zentrum HD, über Heidelberg 1945

2006

Albert Hofmann wird 100, Teilnahme als Podiums-Redner u.a. mit Günter Amendt, Brummbär, Ronald Steckel.
• Verleihung des Blue Bird Award durch den Muddy’s Club, Weinheim
• Schreibe Beiträge für Rough Guides London (World Music, Book of Lists)
• Redner auf dem 23C3 (= 23. Chaos Computer Congress), Thema: To live outside the law you must be honest.

2007

Alles schien möglich …: 60 Sechzigjährige schreiben über die 60er Jahre und was aus ihnen wurde …

2008

• Einladung als ‚Drug-Historian‘ zur Oldest Debating Society (zur 384. Gesprächsrunde ever since 1684) am Trinity College, Dublin.

2009

• Nach 25 Jahren werden uns leider die Vertriebsräume in Weinheims Altstadt gekündigt
Abgabe der Auslieferung an den Handel an Synergia.

2010

• 7 Wochen nach dem Beben liegt HAITI besser verstehen vor;

2011

Mensch, Denk mal – KriegerDenkmal-Wanderung in Weinheim, plus 1-Mann-Demo zum ‚Volks‘-Trauertag. (vormals ‚Helden-Gedenktag‘) & das Buch zum Thema
• Nach einigen belastenden Themen wieder Titel mit positiver Ausrichtung: Glühwürmchen bzw. Zum Bewußtsein des Babys.

2012

Gestern – HEUTE – Morgen: der immerwährende Taschenkalender

2013

Der Stolze Finger – Das Buch der Gesten & Gebärden
• Vermehrt Auftritte als Geschichtenerzähler im WDR, Hamburger Kampnagel etc. (Themen: Heidelberg der 70er; Glühwürmchen; Rolf-Ulrich Kaiser…)
• Doppel-DVD mit Tim Leary & Terence McKenna in Heidelberg, „The heart of the mother- and fastherland of Rausch“ (Leary)

» Das aktuelle Gesamtprogramm als PDF runterladen


44 Jahre Werner Pieper & die sprießende Grüne Kraft

… in der Wahrnehmung der KollegInnen …

„Werner Pieper ist unser wichtigster regionaler Mutationsagent.
Er hat z.B. mit seiner Grünen Kraft den Begriff GRÜN im ökologischen Zusammenhang als Erster im Nachkriegsdeutschland wieder gebraucht.“

Bayrischer Rundfunk

„1972 tauchte zum erstenmal die GRÜNE SEITE in Riebes Fachblatt – Informationen der RestSzene – auf, die von der GRÜNEN KRAFT in Heidelberg zusammengestellt wurde. Das war ein idealistisches Unternehmen, das etwas Klarheit in die verbliebene Underground-Szene bringen wollte […] Der Name GRÜNE KRAFT klingt heute, wo wir die Bewegung der Ökologen und die Grüne Partei haben, beinahe prophetisch …“
Ingeborg Schober, in ‚Tanz der Lemminge‘ (1979)

„Medienabenteurer!“Fritz Rummler, Der Spiegel (1990)
(erklärte ‚Onanierte Onan nie?‘ aus den ‚Vorhaut-Akten‘ zur Überschrift des Jahres)

„Werner Pieper … cyber-shamanic-psychedelic-performing-publisher and founding father of the European green movement …“Timothy Leary (1990)

„Einen Pop-Archäologen wie Werner Pieper findet man nicht alle Tage … Flashbacks … mit musik-historischer Sorgfalt zusammengestellt und mit ebenso liebevollen wie sachlich-ausführlichen Kommetaren versehen. Ihm gelang damit eine editorische Meisterleistung.“
Aus der Laudatio zur Verleihung des Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik für die Flashbacks-CDs im Beethovenhaus, Bonn. (2001)

„…wie angekündigt, habe ich mich den Pieperiana zugewandt, wirklich beschenkt und manchmal verblüfft angesichts so mancher Schnittmenge, Sie erst jetzt kennenzulernen. Ich bin aber erst am Anfang, doch tut die Frischluft gut, die aus Ihren Publikationen dringt, die Freigeistigkeit, dieses rare Gut…“Roger Willemsen (2011)

„Noch heute gibt es da einen Verleger, den Werner Pieper, ein ganz verrücktes Huhn.
Der hat einen ganz kleinen Verlag im Odenwald. Ich denke gerne an den, weil er das geblieben ist, was damals so die Vorstellung war. Das man sich nicht total in den Konsumsumpf begibt, sondern daß man auch freudvoll ein selbstbestimmtes Leben leben kann.“

Johannes Pardon Nikel (2011)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.